Bildspeicher

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Bitte helfen Sie mit, ihn zu verbessern, und entfernen Sie anschließend diese Markierung.

Der Bildspeicher ist ein elektronischer Speicherbaustein, der soviel Platz bietet, dass alle notwendigen Daten zur Reproduktion eines digitalisierten Videobildes hineinpassen. Ein Bildspeicher ist temporärer Natur, d.h. er stellt seinen Speicherinhalt nur solange zur Verfügung, wie Betriebsspannung vorhanden ist und der Speicherinhalt nicht überschrieben wird. Mit einem vorgeschalteten Analog/Digital-Wandler ist es möglich, je nach technischer Ausstattung, farbige oder schwarz/weiße Videobilder aus einem Videosignal in Echtzeit zu speichern. Diese Bilder können zwecks dauerhafter Speicherung in digitaler Form auf ein entsprechendes Medium (Platten, Disketten, CD-ROM, DVD) geschrieben werden. Manche Bildspeicher-Systeme sind in der Lage in einer vorprogrammierten Weise mehrere Bilder zeitgenau zu speichern und automatisch zu einer analogen Massenspeicherung (Videorekorder) zu übertragen.

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 25. November 2010 um 15:32 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Hans Schilling.

Anzeigen