Polizei bietet Handlungsempfehlung zum Umgang mit verdächtigen Postsendungen

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: Polizei Brandenburg
Veröffentlicht von SecuPedia-Redaktion am 7. Dezember 2017.

Potsdam, 05.12.2017 - Die Polizei des Landes Brandenburg hat Handlungsempfehlungen zum Umgang mit verdächtigen Postsendungen zusammengestellt. Hintergrund sei das gegenwärtig in der Ermittlungskommission „Quer“ geführte Verfahren zur Erpressung eines Paketdienstleisters. Die Behörde bittet daher darum, „ein verdächtiges Paket auf keinen Fall zu öffnen, sondern sich in Sicherheit zu bringen und die Polizei zu informieren. Es ist nach jetzigem Ermittlungsstand wahrscheinlich, dass weitere derartige Paketsendungen verschickt werden und auch andere Firmen betreffen könnten.“

 

Download der Handlungsempfehlungen zum Umgang mit einem verdächtigen Paket hier

 

 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Staatsschutzdelikte und Extremismus, Terrorismus, Piraterie, Amok, Organisierte Kriminalität
  • Sicherheitspolitik, Polizei, Geheimdienste, Recht und Justiz

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer


Anzeigen